MRgFUS

MRgFUS steht für Magnetresonanztomographie-gesteuerter, fokussierter Ultraschall.  Mittels Kernspin-gesteuerter, fokussierter Ultraschalltechnik, werden Ultraschallwellen hoher Intensität erzeugt, die das zu bestrahlende Gewebe auf nicht-invasive Weise erhitzt und zerstört, d.h. ganz ohne Nadeln, Skalpell oder OP. Die Kernspintomographie (MRT) macht die Anatomie des Patienten sichtbar und sorgt für eine fortwährende Kontrolle der Behandlung und eine Überwachung des Effekts auf den Körper.

Ultraschall ist eine Energieform, die Haut, Muskeln, Fettgewebe und anderes Weichteilgewebe durchdringt. Fokussierter Ultraschall hoher Energiedichte, der auf ein kleines Zielvolumen fokussiert wird, bietet aufgrund der Temperaturerhöhung des Körpergewebes, die hoch genug ist, um dieses zu zerstören, einen therapeutischen Effekt. Dieser Effekt ähnelt jenem von Sonnenstrahlen, die gebündelt durch ein Vergrößerungsglas, eine Flamme entfachen.

Das von uns verwendete Ex-Ablate-System, des weltweit führenden Unternehmens InSightec, besitzt die erweiterte europäische CE-Kennzeichnung zur lokalen Behandlung gutartiger und bösartiger primärer und sekundärer Knochentumore seit 2007. Hierzu zählen u.a. das multiple Myelom, Knochenmetastasen, Osteoidosteome sowie Rückenschmerzen im Bereich der Facettengelenke. Im Jahr 2012 folgte dann die FDA-Zulassung von ExAblate für die gleiche Indikation. Zudem ist das MRgFUS seit 2004 für die Behandlung von Utersmyomen zugelassen (FDA-Zulassung).

In unserer Praxis bieten wir die Therapie von Knochenmetastasen, gutartigen Knochentumoren, wie z.B. das Osteoidosteom, Facettengelenksarthrose sowie Myomen mittels MRgFUS an.

Aufgrund von Innovation und des potenziellen Nutzens für die Menschheit hat ExAblate bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten, darunter den "Technology Innovation Awards" von The Wall Street Journal und den "IST Grand Prize" der Europäischen Union. Das Magazin TIME bezeichnete fokussierten Ultraschall als eine" der 50 besten Erfindungen" im Jahre 2011.